Hospiz in Oldenburg – Mithilfe und Know How gefragt

Beate Rinck kämpft für ihr Projekt „Hospiz“ in Oldenburg. Ich habe großen Respekt, mit welchem Engagement sie für die Realisierung eintritt. 


Was ist jetzt gefordert? Es muss zwingend einen „Förder-“ Verein geben, der die nicht von Krankenkassen finanzierten Kosten deckt (ca. 5%). Darum ging es gestern Abend bei der Arbeitsgruppensitzung der AktivRegion Wagrien-Fehmarn. Wie kann ein Förderverein ins Leben gerufen werden und beteiligen sich die Gemeinden daran? 


Bürgermeister Voigt, der für die Stadt Oldenburg teilnahm erklärte, das Projekt nach Kräften unterstützen zu wollen.


Ich konnte mit meinem Fachwissen Fragen zur baurechtlichen Situation beantworten und sprach mich dafür aus, dass es einen „Fahrplan“ für die Gewinnung von Vereinsmitgliedern,wie z.B. von Kommunen, Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen und Verbänden geben müsse.


Gleichfalls sagte ich meine Mithilfe bei der Erarbeitung der Vereinssatzung zu, die ebenfalls notwendig ist. 


Was ist jetzt zu tun? Falls Sie Kenntnisse vom Satzungs- oder Vereinsrecht haben, ist Ihre Hilfe gerne willkommen. Informieren Sie sich zum Thema Hospiz, um das Projekt bei Zeiten zu unterstützen.


Danke Frau Rinck für die Einladung. Hier der Link für die nächste Veranstaltung am 16.05.2019
https://ar-wf.de/aktuelles/termine/event/einladung-zu-den-arbeitsgruppen-der-projektgruppe-hospiz.html?day=20190516&times=1557957600,1558043999