Jahreshauptversammlung der Tafel Oldenburg in Holstein

Nahezu alle Mitglieder waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung der Oldenburger Tafel am Donnerstagabend gefolgt. Jörg Zander, der Vorsitzende, freute sich darüber sehr. Die familiäre und freundliche Atmosphäre war gleich zu spüren. 

Gleich nach der Begrüßung bat mich Jörg Zander um eine kurze Vorstellung. Gerne nahm ich die Gelegenheit wahr und stellte mich den Anwesenden als regional verbundener Oldenburger vor. Die ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Hilfsbedürftigen ist auch aus meiner Sicht unverzichtbar. Nur so kann unsere soziale Gemeinschaft getragen werden. Ich dankte allen Mitgliedern für ihren tollen Einsatz.


Der Vorsitzende ließ anschließend in seinem Bericht die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2018 noch einmal revue passieren. Mehrmals im Jahr sammelten die Mitglieder Spenden, um die Versorgung der Hilfebedürftigen sicherstellen zu können. Alle waren erleichtert, dass die Finanzierung und Beschaffung eines neuen Fahrzeuges zum Jahresende 2018 dank drei Großspenden gelang. 


Die Besetzung der Vorstandposten und selbst die gravierende Satzungsänderung mit einer Namensänderung des Vereins ging der Versammlung schnell von der Hand. Bereits um 19.20 Uhr konnte der Vorsitzende die Jahreshauptversammlung schließen. 


So bestand noch viel Zeit für nette Gespräche, in denen ich auch noch einmal verdeutlichen konnte, dass ich mich als Bürgermeister für den Fortbestand der Tafel Oldenburg in Holstein einsetzen werde.